Die schönsten Urlaubsorte

Ein Besuch wert ist auch das Kloster Archangelou, das direkt auf einem Felsen erbaut wurde. Es gilt als eines der schönsten Klöster Griechenlands und bietet eine spektakuläre Aussicht auf das azurblaue Meer. Achten Sie auf die Kleidervorschriften: Für Männer sind lange, dunkle Hosen angemessen, Frauen sollten einen langen Rock und ein Schultertuch tragen. Einheimische und Touristen sind sich einig: Paradissos belegt den ersten Platz auf der Hitliste der schönsten Strände von Thassos. Seinen wohlklingenden Namen trägt der Strand in Aliki also völlig zu Recht. Die idyllische Bucht liegt eingebettet in eine dicht bewachsene Landschaft und verspricht mit ihrem feinkörnigem Sand und dem kristallklaren Wasser ungetrübtes Badevergnügen. Hier finden Sie perfekte Bedingungen, um die atemberaubende Welt unter Wasser zu entdecken. Und Windsurfer freuen sich über die ideale Wellenlandschaft an diesem Küstenabschnitt. Außer einem Nacktbadebereich gibt es am Paradissos Strand auch eine gemütliche Taverne und ein Beachvolleyball-Feld. Für das leibliche und sportliche Wohl ist also bestens gesorgt. Ein weiterer Strand in Aliki eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern: Der Sandstrand von Scala Potamia befindet sich in der Nähe der Promenade und fällt flach ins Meer hinab. Hier finden Sie einige Mallorca Lastminute Schnäppchen, für Ihren nächsten Urlaub.

Mit nicht ganz 800.000 Einwohnern ist die Hauptstadt gleichzeitig die Größte Kroatiens und liegt am Bärenberg im Inland, der zu Wanderungen und Radtouren einlädt. Gut sichtbar wacht die Kathedrale aus dem 10. Jahrhundert über die Stadt und in den kleinen Gassen können Sie die kroatische Gastfreundschaft in Cafès und Restaurants erleben, bevor Sie einen Abstecher in die zahlreichen Parks machen. Die Halbinsel bietet sich für Reisen das gesamte Jahr über an, da es im Sommer nicht zu heiß und im Winter nicht zu kalt wird. Ruhe und Gelassenheit, sowie saubere Strände mit Kalkgestein machen Istrien zu einem Paradies für Naturfreunde. Die Stadt Pula mit dem gut erhaltenem Amphitheater aus der Römerzeit fügt sich ansprechend in die Umgebung ein. Die Form macht das Goldene Horn zu einem beliebten Fotomotiv. Brač selbst verfügt über zahlreiche Kalksteinvorkommen und den höchsten Berg in der Adria, der Vidova Gora mit einer Höhe von 778 Metern über dem Meeresspiegel. Sie verläuft von Norden nach Süden über 45 Kilometer in der Region Dalmatien und wird überschattet vom Biokovo Gebirge, das aufgrund seiner Flora und Fauna zu einem wichtigen Naturpark erklärt wurde. Sie können sogar auf den höchsten Berg des Gebirges zu Fuß gelangen. Der Sveti Jure ist 1.760 Meter hoch und der Gipfel ist über einen befestigten Weg zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.